tauwetter print logo

Anlaufstelle, für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren

© 2015 Tauwetter e.V.

Tauwetter-Nachrichten – Neue Beiträge

Wir informieren in unregelmäßigen Abständen über neue Beiträge auf der Seite Aktuelles auch per Email. Diese Tauwetter-Nachrichten können Sie abonnieren

Donnerstag, 26. März 2020

Digitale EHS-Anträge und Abrechnung möglich

Was Corona nicht alles möglich macht:

Ab sofort können auch digital Anträge auf Leistungen aus der Ergänzenden Hilfssystem / Fonds sexueller Missbrauch gestellt werden und digital die Leistungen abgerechnet werden.

Dazu wird entweder eine Möglichkeit zum Einscannen oder ein Fotoapparat bzw. Smartphone benötigt. Näheres dazu findet sich auf der Website des EHS. Wie bisher ist natürlich auch die Papierform möglich.

Da in der Geschäftstelle die bisher eingegangenen Anträge jetzt zur Bearbeitung eingescannt werden, ist aber damit zu rechnen, dass die Bearbeitung der alten Anträge mal wieder länger dauert.

Donnerstag, 26. März 2020

Erreichbarkeit von Tauwetter in Zeiten von Corona

So langsam zeichnet sich ab, was unter den Einschränkungen, die Corona mit sich bringt, machbar ist.
Ab dem 30.3. ist Tauwetter wie folgt erreichbar:

Telefonische Sprechzeiten:

Dienstag 16:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag 17:00 - 19:00 Uhr

Hier können erste Fragen gestellt und Termine für eine telefonische Beratung ausgemacht werden.
Wenn nötig schalten wir eine Telefonkonferenz, damit mehrere Personen teilnehmen können.
Ausserhalb dieser Zeiten können uns Nachrichten auf dem AB hinterlassen werden, wir rufen zeitnah zurück.

Erreichbarkeit per Mail:

Jederzeit unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Persönliche Erreichbarkeit vor Ort bei Tauwetter:

Aus gegebenem Anlass machen wir nur in Notfällen Beratungstermine vor Ort.
Diese müssen vorher telefonisch oder per Mail vereinbart werden.

Die offene Erstberatung entfällt.

Montag, 16. März 2020

Vorübergehend nur Mail- und Telefonberatung bei Tauwetter

Wegen der bestehenden Ansteckungsgefahr schränkt Tauwetter vorübergehend die Präsenzzeiten in der Anlaufstelle massiv ein.

Das bedeutet:

  • keine Beratungsgespräche in der Beratungstelle.
  • keine festen Telefonzeiten

Wir beraten nach wie vor per E-Mail (This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.).

Wir hören regelmäßig den Anrufbeantworter ab und rufen sobald wie möglich zurück.

Mittwoch, 11. März 2020

Folien zu sexualisierter Gewalt, Auswirkungen und Schutzkonzept sind online

Die Folien der Fortbildung vom 10.3.2020 zu Sexualisierter Gewalt, der Entwicklung von Säugling zum Erwachsenen,zu Auswirkungen sexualisierter Gewalt und zum Thema Schutzkonzept sind jetzt online und können hier heruntergeladen werden. 
Für alle die nicht auf der Fortbildung waren: Doch die Folien dürfen auch von Ihnen heruntergeladen werden, aber bitte beachten Sie das Copyright.

Dienstag, 18. Februar 2020

Wie sehr war Kardinal Ratzinger / Papst Benedikt in sexualisierte Gewalt verstrickt? Was wusste er?

Eine neue Recherche von CORRECTIV und Frontal 21 legt offen, dass Kardinal Ratzinger, der spätere Papast Benedikt offensichtlich nicht so unwissend war, wie es oft dargestellt wird. Er hatte teilweise persönliche Kontakte zu Priestern, die sexualiserte Gewalt verübt haben. Darüber berichtet Frontal21 am heutigen 18.2.2020 um 21:00 Uhr im ZdF und CORREKTIV auf der Website des Rechercheteams. Deutlich wird in dem Bericht, wie die jahrzehntelange Vertuschungsmasche der katholischen Kirche funktioniert hat und dass Verantwortliche bis in die höchsten Ebenen daran beteiligt waren.

Dienstag, 18. Februar 2020

Plätze in Fortbildung frei

In der Fortbildung : Jungen als Opfer sexualisierter Gewalt: Geschlechtstypische Bewältigungsversuche und Männlichkeitsbilder" am 19. und 20. März 2020 sind noch einige letzte Plätze frei. Sie findet statt im sfbb im Jagdschloss Glienecke, Königstr. 36 B
14109 Berlin. Nähere Infos auf der Website des sfbb.

Mittwoch, 22. Januar 2020

Neuerscheinung: Mathias Katsch "Damit es aufhört"

Mathias Katsch, einer der Betroffenen, die die Diskussion um sexualisierte Gewalt am Canisius-Kolleg 2010 losgetreten haben, hat jetzt ein Buch über seine Geschichte geschrieben: "Damit es aufhört. Vom befreienden Kampf der Opfer sexueller Gewalt in der Kirche".

Am Donnerstag, den 23. Januar 2020 um 19:00 Uhr findet im Hörsaal der psychologischen Hochschule Berlin (Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin) die Buchvorstellung statt.

địa chỉ

Tauwetter e.V.
Gneisenaustr. 2a  
10961 Berlin
030 - 693 80 07

ngôn ngữ

lựa chọn của bạn

icons-sprache-smileicon gebaerdensprache