tauwetter print logo

Anlaufstelle, für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren

© 2015 Tauwetter e.V.

Tauwetter-Nachrichten – Neue Beiträge

Wir informieren in unregelmäßigen Abständen über neue Beiträge auf der Seite Aktuelles auch per Email. Diese Tauwetter-Nachrichten können Sie abonnieren

Dienstag, 09. November 2021

Mitglieder des von der EKD aufgelösten Betroffenenbeirates kritisieren fehlende Beteiligung bei Aufarbeitung sexualisierter Gewalt in EKD

Anlässlich der Synode der EKD haben Mitglieder des von der Evangelischen Kirche aufgelösten Betroffenenbeirates zusammen mehrere Stellungnahmen veröffentlicht. In diesen beziehen Sie noch einmal Position zur Auflösung des Betroffenenbeiraters durch die Kirche. Sie kritisieren die fehlenden Rahmenbedingungen und machen deutlich, was in ihren Augen anders laufen müsste. Zudem machen Sie klar, was in Ihren Augen an Schritten in der EKD jetzt nötig wäre.

Mittwoch, 27. Oktober 2021

"Die Hände meiner Mutter" im Kino

Der Film "Die Hände meiner Mutter" ist einer der ganz wenigen Spielfilme, die sexualisierte Gewalt durch Mütter thematisieren ohne in Voyerismus oder Bagatellisierung zu verfallen. Er wird am Mittwoch, den 10.11. um 17:30 Uhr im Rahmen der Fimreihe "irrsinnig menschlich" zum Thema seelische Gesundheit gezeigt. Anschließend findet eine Diskussion statt u.a. mit Mitarbeiter*innen von Tauwetter.

Ort ist das Kino Cinemotion in Hohenschönhausen, Karten unter cinemotion-kino.de.

Es gilt die 3G-Regel, außer am Platz ist Maskenpflicht.

Freitag, 15. Oktober 2021

Heteronormativität, Adultismus, sexualisierte Gewalt und Lebensräume

Die Zusammenhänge von Heteronormativität, Adultismus und sexualisierter Gewalt in Familien hat die Tauwetter Mitarbeiterin Martina Hävernick in einem Beitrag für die feministische Georundmail Nr. 82 /2020 des AK Feministische Geographien im letzten Jahr näher beleuchtet. Dieser ist jetzt auf unserer Website abrufbar.

Dienstag, 05. Oktober 2021

Radiobeitrag "Sexuelle Gewalt in organisierten und rituellen Gruppen"

 

Die Journalistin, Beate Hinrichs, die uns schon durch zahlreiche Beiträge über sexualisierte Gewalt bekannt ist, hat nun einen Radiobeitrag über sexualisierte Gewalt in organisierten oder ritualisierten Kontexten verfasst. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Sender wird er nun am Sonntag, 17. Oktober 2021 geändert auf 18.10. 21:04 Uhr gesendet. Nachzuhören bei WDR 5, in der Reihe Dok 5 - Das Feature.

Details findet hier: https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/dok5/folter-kinder-gewalt-sekten-rituale-100.html  

Mittwoch, 22. September 2021

Neue Selbsthilfegruppe für betroffene Männer* startet Ende Oktober

Voraussichtlich Ende Oktober wird eine neue Selbsthilfegruppe für Männer* starten, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren. Es wird eine 2G-Gruppe, d.h. Teilnehmende müssen geimpft oder genesen sein. Wenn das aus gesundheitlichen Gründen nicht geht, bitte Bescheid sagen.

Interessent*en melden sich bitte zu den telefonischen Sprechzeiten von Tauwetter (Di 16:00 - 18:00, Mi 10:00 - 13:00 und Do 17:00 - 19:00 Uhr) unter 030 / 6938007 oder per mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mehr Infos zu den Selbsthilfegruppen findet sich auch unter Selbsthilfe auf dieser Website.

Donnerstag, 09. September 2021

Offener Brief von Betroffenen an UBSKM gegen die Aushebelung von Grundrechten

Oft scheint es so, als würden Betroffene durchgängig Hardlinerpositionen vertreten, wenn es um Gesetzesverschärfungen, Datenspeicherung etc geht. Dem ist mitnichten so. Einen sehr deutlichen offenen Brief, der darauf hinweist, dass Betroffene sehr verschiedene Positionen vertreten und der sich dagegen wehrt funktionalisiert zu werden, haben einige Betroffene aus der "Arbeitsgruppe (AG) „Gegen Instrumentalisierung und Vorratsdatenspeicherung“ des selbstorganisierten und selbstbestimmten politischen Zusammenhangs Betroffener von sexualisierter Gewalt in Kindheit und/oder Jugend" formuliert. Sie haben ihn an den UBSKM Rörig geschickt, weil sie das Gefühl haben, dass er einseitig zu sehr für Gesetzesverschärfungen eintritt und dabei sagt, dass sei im Interesse von Betroffenen. Der Brief ist hier zu finden.

Adresse

Tauwetter e.V.
Gneisenaustr. 2a  
10961 Berlin
030 - 693 80 07

Sprachwahl

Ihre Sprachauswahl

icons-sprache-smileicon gebaerdensprache

 
Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimiertes Webangebot anbieten zu können. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.