tauwetter print logo

Anlaufstelle, für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren

© 2015 Tauwetter e.V.

Tauwetter-Nachrichten – Neue Beiträge

Wir informieren in unregelmäßigen Abständen über neue Beiträge auf der Seite Aktuelles auch per Email. Diese Tauwetter-Nachrichten können Sie abonnieren

Dienstag, 30. Juni 2020

Aktualisierung zum Umgang mit Corona

Das immer noch vorthandene Risiko einer Coronainfektion zwingt uns, unser Angebot anzupassen:

  • Telefonische Beratung und Terminvereinbarungen für Face-to-Face Gespräche: 030 / 693 80 07
    Di 16:00 - 18:00, Mi 10:00 - 13:00, Do 17:00 - 19:00
  • Mailkontakt: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.
  • Face-To-Face-Beratung: nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder Mail.
    Es gelten die Hygieneregeln: In der Räumen Maske tragen und Hände waschen, die Beratung selber findet mit 2m Abstand statt, deshalb ist sie auch ohne Maske möglich. Stühle etc. werden von uns desinfiziert.
    Ratsuchende müssen eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen, damit wir Sie im Falle von Infektionen bei Tauwetter erreichen können. Diese Informationen werden nach 4 Wochen vernichtet. Auch bitten wir, uns zu informieren, falls es bei Nutzer*innen zu Infektionen kommt.
  • Es ist keine offene Erstberatung ohne Anmeldung möglich.
  • (Das Angebot der Videoberatung haben wir eingestellt.)

Wir bitten alle, die Hygieneregeln einzuhalten. Falls Tauwetter zu einem Infektionsherd werden sollte, müssen wir dicht machen und es sind nicht nur die Mitarbeiter*innen betroffen, sondern auch alle andere Nutzer*innen!

Montag, 29. Juni 2020

Studie, Presseerklärung und Stellungnahme zum Wirken Kentlers in der Jugendhilfe

Am 15.6. hat die Uni Hildesheim die aktuelle Studie zum Wirken Kentlers in der Berliner Jugendhilfe vorgestellt. Darin wurde deutlich, dass es nicht nur um einzelne Fehler einzelner Mitarbeiter*innen in einzelnen Bezirksjugendämtern geht, sondern um ein behördliches Versagen auch auf Landesebene im Jugendamt.

Die Berliner Fachrunde gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen hat in einer Stellungnahme klar gestellt, dass an eine Behörde die gleichen Anforderungen zu stellen sind, wie an jede andere Institution. Dies betrifft sowohl die Aufarbeitung, als auch die Entwicklung von Schutzkonzepten. Dazu gibt es inzwischen mehrere Beiträge (z.B. Enders & Schlingmann, 2018, oder auch Enders, 2019), was für Anforderungen daran zu stellen sind.

In einer Presseerklärung von Tauwetter heißt es: "Der Umgang der Senatsverwaltung mit den Betroffenen dieses Versagens hat schwere Verletzungen hinterlassen. Auch für diese muss vom Berliner Senat die Verantwortung übernommen werden, genauso wie für das Versagen der Jugendämter. Es ist mehr denn je geboten, dass der Berliner Senat die Betroffenen angemessen entschädigt. Es ist beschämend, dass es darum zu juristischen Streitereien kommt.“

Donnerstag, 04. Juni 2020

WDR5 Beitrag hinterfragt "Kein-Täter-werden"

Schon öfter haben wir uns kritisch zum sogenannten Präventionsprojekt "Kein Täter werden" geäußert (siehe hier). Jetzt hat der WDR einen Teil dieser Kritik aufgegriffen und darauf hingewiesen, dass der Erfolg von "Kein Täter werden" nicht belegt ist. In dem Beitrag kommen sowohl Andrej König von der FH Dortmund, als auch Till Amelung von "Kein Täter werden" und Thomas Schlingmann von Tauwetter zu Wort. Die Lobby der sich selbst als "pädophil" verharmlosenden Männer spritzt schon eifrig Gift und Galle. Eigentlich ein klares Zeichen, wessen Interessen von "Kein Täter werden" vertreten werden. Zum Beitrag des WDR5 geht es hier.

Montag, 25. Mai 2020

Neue Selbsthilfegruppe für betroffene Männer* startet voraussichtlich im Oktober 2020

Im Oktober 2020 startet bei Tauwetter eine neue Selbsthilfegruppe für Männer*, die in der Kindheit oder Jugend sexualisierte Gewalt erfahren mussten. Vorgesprächstermine können gerne ab sofort vereinbart werden. Die Gruppe ist auch offen für Menschen, die sich als Trans* definieren. Für Fragen/Infos und Termine für ein Vorgespräch sind wir unter 030-6938007 oder Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser. zu erreichen

Dienstag, 28. April 2020

Corona-Umgang bei Tauwetter

Ab Anfang Mai gibt es bei Tauwetter wieder Face-to-Face-Beratungen. Diese nur nach telefonischer Terminvereinbarung sowei mit Maske und Abstand. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit zur Videoberatung über das Portal Clickdoc. Dazu bitte vorher anrufen und ebenfalls eine Termin vereinbaren, wir senden dann einen Zugangscode zu.

Ansonsten gilt folgendes:

  • Telefonische Beratung: Di 16-18 Mi 10-13 Do 17-19 & ggf. zusätzlichen Termin vereinbaren
  • Mailberatung: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser., jederzeit, am besten mit Verschlüsselungsprogramm
  • Videoberatung: Nach telefonischer Vereinbarung mit Clickdoc
  • Face-to-Face Beratung: Nur nach telefonischer Vereinbarung, mit Maske und Abstand

Infektionsketten nachvollziehen und unterbrechen: Die Anonymität der Face-to-Face Beratung ist eingeschränkt. Wir bitten alle, die zu Tauwetter kommen, um Angabe einer Kontaktmöglichkeit. Falls bei uns innerhalb von 14 Tagen eine Infektion auftritt, werden alle Beratenen auf diesem Wege informiert. Nach 14 Tagen werden die Kontaktdaten vernichtet.

Donnerstag, 23. April 2020

"Sexualisierte Gewalt - männliche* Betroffene unterstützen!" Broschüre ist online

Im Zuge des Forschungsprojektes "Aufdeckung und Prävention sexualisierter Gewalt gegen männliche Kinder und Jugendliche" ist 2016 eine Broschüre entstanden, die einen guten Einstieg ins Thema ermöglicht. Beteiligt waren das Forschungsinstitut Dissens, die Fachberatungsstellen Mannigfaltig Minden-Lübecke und Dreist Eberswalde sowie wir von Tauwetter. Leider ist die Broschüre nicht mehr als gedruckte Ausgabe erhalten, wir möchten Sie deshalb hier online zur Verfügung stellen.

Dienstag, 14. April 2020

Video mit Vortrag "Über Partizipation hinaus" veröffentlicht

Auf dem Kongress "Armut und Gesundheit" war im März unter anderem eine Diskussionsveranstaltung geplant zum Thema: "Partizipative Forschung in Genderkontexten - Emanzipatorische Forschung weiter denken". Der Kongress musste wegen der Corona-Auflagen leider ausfallen. Eine Beitrag der auf dieser Veranstaltung geplant war, war unser Beitrag zum Thema "Jenseits der Partizipation". Den gibt es jetzt als Videofilm zu sehen, d.h. als eingesprochene Präsentation auf unserer Website unter Präsentationen.
Die Beiträge der Veranstaltung basierten übrigens alle auf den Beiträgen zu einem Buch, das Ariane Brennsell und Andrea Lutz-Kluge mit dem gleichen Titel wie die Veranstaltung herausgegeben haben. Es soll im Mai beim Verlag Barbara Budrich erscheinen.

Adresse

Tauwetter e.V.
Gneisenaustr. 2a  
10961 Berlin
030 - 693 80 07

Langue

Veuillez choisir votre langue.

icons-sprache-smileicon gebaerdensprache

 
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.