tauwetter print logo

Anlaufstelle, für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren

© 2015 Tauwetter e.V.

Aktuelles

Mittwoch, 17. Mai 2017

Folien von Vortrag am 16.5. in Wolfenbüttel online

Am 16.5.2017 fand ein Vortrag an der Ostfalia-Hochschule in Wolfenbüttel unter dem Titel "Sexualisierte Gewalt gegen Jungen und junge Männer - zur betroffenenkontrollierten Unterstützungs- und Beratungsarbeit" statt. In dem wurde die Arbeit von Tauwetter und der betroffenenkontrollierte Ansatz vorgestellt und anhand des Gewaltbegriffs dagestellt, welche Auswirkungen sexualisierte Gewalt auf männliche Betroffene haben kann. Die Folien dieses Vortrags befinden sich jetzt online.

Dienstag, 11. April 2017

Mitteilungspflicht an Krankenkassen nach sexualisierter Gewalt gegen Erwachsene aufgehoben

Seit heute (11.4.2017) ist eine wichtige Gesetzenänderung in Kraft. Bisher war es so gewesen, dass Ärzt*innen verpflichtet waren, Krankenkassen mitzuteilen, wer Täter(*in) gewesen ist, wenn Behandlungskosten in Folge von sexualisierter Gewalt entstanden sind. Dahinter steckte der Gedanke, dass die Täter(*innen) auch für die Kosten aufkommen sollten. In der Folge konnten Täter(*innen) auch gegen den Willen der Betroffenen belangt werden. Nicht wenige Betroffene hatten deshalb Angst, Repressalien durch Täter(*innen) ausgesetzt zu werden und trauten sich nicht offen über die sexualisierte Gewalt zu sprechen. Das ist zuletzt für sexuellen Missbrauch gegen Kinder aufgehoben worden, jetzt gilt es auch für sexualisierte Gewalt gegen Erwachsene.

Ab sofort steht im § 294 a SGBV "Bei Hinweisen auf drittverursachte Gesundheitsschäden, die Folge einer Misshandlung eines sexuellen missbrauchs, einer sexuellen Nötigung oder einer Vergewaltigung einer oder eines volljährigen Versicherten sein können, besteht die Mitteilungspflicht ... nur dann, wenn die oder der Versicherte in die Mitteilung ausdrücklich eingewillitgt hat."

Donnerstag, 10. April 2017

Neue Selbsthilfegruppe für betroffene Männer* startet voraussichtlich im Mai/Juni 2017

Im Mai/Juni 2017 startet bei Tauwetter die neue Selbsthilfegruppe für Männer*, die in der Kindheit oder Jugend sexuelle Gewalt erfahren mussten

Die Gruppe ist auch offen für Menschen, die sich als Trans* definieren.

Für Fragen / Infos und Termine für ein Vorgespräch zur Selbsthilfegruppe sind wir unter 030- 6938007 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen

 

Donnerstag, 12. Januar 2017

Achtung neue Antragsformulare beim Fonds sexueller Missbrauch

Ab sofort gibt es zwei unterschiedliche vollständig überarbeitete Antragsformulare. Bei der Erstellung wurden die Anregungen von Betroffenen, Expertinnen und Experten sowie die der  Geschäftsstelle Fonds Sexueller Missbrauch aufgenommen und umgesetzt.

http://www.fonds-missbrauch.de/aktuell/veroeffentlichung-der-neuen-antragsformulare/

Außerdem wurden Änderungen an den Leitlinien beschlossen:

http://www.fonds-missbrauch.de/meldungen/aktuelle-meldungen/

 

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Schließzeit zwischen den Jahren

Die Anlaufstelle bleibt zwischen den Jahren, d.h. zwischen dem 23. Dezember 2016 und dem 03. Januar 2017 geschlossen.

Wir wünschen allen Freund_innen, Nutzer_innen und Unterstützer_innen ruhige und erholsame Feiertage, einen guten Rutsch
und ein erfolgreiches Jahr 2017.

Das Tauwetter-Team

 

Adresse

Tauwetter e.V.
Gneisenaustr. 2a  lupe
10961 Berlin
030 - 693 80 07