tauwetter print logo

Anlaufstelle, für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren

© 2015 Tauwetter e.V.

Dienstag, 15. Dezember 2020

Fortbildung zu sexualisierter Gewalt gegen Jungen

Das neue Fortbildungsprogramm der Sozialpädagogischen Fortbildungsstätte Berlin Brandenburg ist jetzt online erhältlich. Darin befindet sich u.a. eine Fortbildung von Tauwetter zu sexualisierter Gewalt gegen Jungen:

"Jungen und männliche Jugendliche, die sexualisierter Gewalt ausgesetzt sind oder waren, zeigen trotz aller individuellen Unterschiede in ihren Bewältigungsversuchen oftmals geschlechtsspezifische Verhaltensweisen. Diese basieren auf ihrem Verständnis von Männlichkeit. ... In dem Seminar geht es um die Hintergründe des physischen Erlebens und seine Folgen sowie um Ansätze für Pädagogen/-innen zur Erkennung und Unterstützung ... . Ziel des Seminars ist es, die normale Scheu vor dem Thema zu verlieren sowie die eigene Handlungssicherheit in der Praxis zu stärken."

Termin: 21.10.2021.

Weitere Informationen, Anmeldung etc. unter https://sfbb.berlin-brandenburg.de/sixcms/detail.php/871812?_det=976128&_nav=976157&_kat=976006

Dienstag, 15. Dezember 2020

Tauwetter ist vom 20.12. bis zum 4.1. geschlossen

Die Anlaufstelle Tauwetter wird zwischen dem 20. Dezember 2020 und dem 4. Januar 2021 geschlossen. Während dieser Zeit finden keine telefonischen Sprechzeiten statt und wir beantworten auch keine Mails,

Vorausgesetzt es ergeben sich wegen Corona keine grundlegenden Änderungen werden wir ab Dienstag, den 5.1. wieder telefonisch und per mail erreichbar sein.

Mittwoch, 02. Dezember 2020

Selbsthilfegruppen bei Tauwetter

Die Selbsthilfegruppen bei Tauwetter für Männer*, die in Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren, finden - natürlich mit den üblichen Einschränkungen wegen Corona - weiterhin statt. Interessierte, die an einer neustartenden Gruppe teilnehmen wollen können sich zu den Telefonzeiten (Di 16-18:00, Mi 10-13:00, Do 17 - 19:00 Uhr) oder per mail (mThis email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.) melden.

Mittwoch, 25. November 2020

NRW baut Landesfachstelle "Prävention sexualisierte Gewalt" auf 

In NRW sind in den letzten Jahren mehrere große Fälle sexualisierter Gewalt an die Öffentlichkeit gekommen, genannt seien nur die Ortsbezeichnungen Lügde, Bergisch Gladbach oder Münster. Diese haben der Landespolitik vor Augen geführt, dass auch auf Länderebene entschlossener gegen sexualisierte Gewalt vorgegangen werden muss. Die Landesregierung hat deshalb nach Beratungen mit Fachpersonen beschlossen, eine Landesfachstelle Prävention sexualisierte Gewalt neu einzurichten. Träger ist die AGJ, die Arbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendschutz. Sie soll die Anstrengungen zur Verhinderung sexualisierter Gewalt voranbringen in dem sie Erwachsene, d.h. Fachkräfte und Personal der Kinder- und Jugendhilfe und andere im Themenfeld sexualisierte Gewalt Tätige dabei unterstützt, präventiv zu wirken, sexualisierte Gewalt frühzeitig zu erkennen und angemessen zu intervenieren. Die eigentliche Fachberatung bleibt bei den spezialisierten Fachberatungsstellen. Zusätzlich sollen ab nächstem Jahr in jedem Regierungsbezirk ein*e Fachreferent*in eingestellt werden, die helfen sollen, die Anstrengungen der Landesfachstelle in die Breite zu tragen.

Dahinter steckt die Idee, dass es notwendig ist, bestehende Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe zu unterstützen, zu stärken und wo nötig besser zu qualifizieren. Es ist eine Möglichkeit des Landes unter gegebenen Umständen, die Kinder- und Jugendhilfe, die ja in die Zuständigkeit der Kommunen fällt, zu unterstützen.

Es wird spannend sein zu beobachten, ob dieser Ansatz zu einer Verbesserung der Situation beiträgt. Gleichzeitig ist klar, dass die weit verbreiteten Finanzierungsprobleme der Kinder- und Jugendhilfe damit noch nicht gelöst sind. 2018 hat eine Studie der Hochschule Koblenz den Arbeitsalltag im ASD der Jugendämter untersucht, gravierende strukturelle Probleme festgestellt und vorgeschlagen, die Finanzierung zur Aufgabe des Bundes zu machen. Leider sind Vor- und Nachteile dieses Vorschlags nicht ausführlich diskutiert worden, er verschwand schnell wieder in der Versenkung.

Address

Tauwetter e.V.
Gneisenaustr. 2a  
10961 Berlin
030 - 693 80 07

Linguistic choice

Your Language

icons-sprache-smileicon gebaerdensprache

 
Cookie hint:

This website uses cookies in order to offer you an optimized web offer. Some of them are essential to the operation of the site, while others help to improve this site and the user experience. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.