Donnerstag, 09. September 2021

Offener Brief von Betroffenen an UBSKM gegen die Aushebelung von Grundrechten

Oft scheint es so, als würden Betroffene durchgängig Hardlinerpositionen vertreten, wenn es um Gesetzesverschärfungen, Datenspeicherung etc geht. Dem ist mitnichten so. Einen sehr deutlichen offenen Brief, der darauf hinweist, dass Betroffene sehr verschiedene Positionen vertreten und der sich dagegen wehrt funktionalisiert zu werden, haben einige Betroffene aus der "Arbeitsgruppe (AG) „Gegen Instrumentalisierung und Vorratsdatenspeicherung“ des selbstorganisierten und selbstbestimmten politischen Zusammenhangs Betroffener von sexualisierter Gewalt in Kindheit und/oder Jugend" formuliert. Sie haben ihn an den UBSKM Rörig geschickt, weil sie das Gefühl haben, dass er einseitig zu sehr für Gesetzesverschärfungen eintritt und dabei sagt, dass sei im Interesse von Betroffenen. Der Brief ist hier zu finden.